Tanz

„Bildungswelten der Zukunft“ – BMBF-Bildungsforschungstagung in Berlin

Vom 12. bis zum 13. März fand im bcc in Berlin die BMBF-Bildungsforschungstagung mit dem Titel „Bildungswelten der Zukunft“ statt, zu welcher Mitglieder der Abteilung Sportpädagogik/Sportdidaktik, Maren Zühlke und Prof. Dr. Tim Bindel, als Aussteller mit dem Projekt „#digitanz – Digitalität und Tanz in der kulturellen Bildung“ auf dem Marktplatz eingeladen wurden. Die Veranstaltung bot einen schönen Rahmen, um das Projekt an Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen heranzutragen und neue interessante Kontakte zu knüpfen. Von vielen Seiten bestand Interesse an einer zukünftigen Umsetzung der im Projekt entwickelten digitalen Anwendungen im Schulunterricht. Dieses Interesse bestärkt uns in der Annahme, dass das Projekt viel Potenzial für die Zukunft bereit hält.

Rückblick: “Ethnographic & Qualitative Research Conference” (EQRC) der University of Nevada

Vom 25.-26. Februar 2019 fand in den Vereinigten Staaten in Las Vegas, Nevada, die „Ethnographic and Qualitative Research Conference“ (EQRC) statt. Die thematisch sehr weitreichende Konferenz gibt einen Einblick, wie vielfältig qualitative und ethnografische wissenschaftliche Methoden angewendet werden können. Besonders die im europäischen Raum noch wenig genutzte Form der Autoethnografie findet hier viel Beachtung.

Prof. Dr. Tim Bindel und Maren Zühlke durften ihre ethnografische Forschung mit dem Titel „Research in a Digitally-Mediated Dance Class – Digital Ethnography on Trial“ auf dieser internationalen Konferenz vorstellen und diskutieren. Besonders die digitale Thematik und, dass die Auswertung solcher Videodaten aus dem Unterricht nur mit Hilfe von Kontextinformationen erfolgen kann, stieß auf großen Zuspruch.

Die Konferenz war ein voller Erfolg, aus der viele neue Eindrücke und Forschungsideen mit zurück an die Universität Mainz genommen wurden.

 

Helena Rudi leitet Workshop in Olympia

Helena Rudi leitet vom 01.-09. September einen Workshop und ein Seminar während einer Lehrerfortbildung in Olympia. Ausgerichtet wird die Veranstaltung von der Deutschen Olympischen Akademie (DOA).

Im Zuge des Workshops "Ästhetische Bewegungserfahrung - Olympische Spiele vertanzen" und des Seminars "Olympische Werteerziehung unter pädagogisch-didaktischen Gesichtspunkten. Arbeit am OVEP-Material" werden 45 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Deutschland fortgebildet.

Weitere Informationen sind unter folgendem Link zu finden:
https://www.doa-info.de/veranstaltungen/lehrerfortbildung/504-lehrerfortbildung-2018-in-olympia

Helena Rudi und Maren Zühlke in Kiel

Helena Rudi und Maren Zühlke eröffneten am 16.06.2018 im Kieler Institut für Gymnastik und Tanz das Symposium im Rahmen der 60. Kieler Akademie für Moderne Gymnastik, Rhythmik und Tanz zum Thema "Tanzprojekte im Feld der Sportpädagogik" und gaben zusätzlich Einblicke in die kulturelle Bildung. Diesbezüglich stellten beide die Konzeptionen ihrer vom BMBF geförderten Projekte „KubiTanz“ und „#digitanz“ vor.

Tanz-Workshop am 14. Juni 2018

Für unser BMBF-Verbundprojekt: #digitanz - Digitalität und Tanz in der kulturellen Bildung suchen wir ein letztes Mal für eine Testphase des technischen Equipments freiwillige Studierende, die von unserem Tanzpädagogen Marco Jodes tänzerisch angeleitet werden.

Das ist für Euch eine einmalige Möglichkeit mit Tanz und kreativen Bewegungsprozessen, die digitale Medien einbeziehen, in Berührung zu kommen. Ihr könnt Euren Körper in diesem Workshop aus einem ganz neuen digitalen Blickwinkel betrachten. Wir bitten darum, dass alle TeilnehmerInnen ihr eigenes fotofähiges Smartphone mitbringen. Solltet ihr keins besitzen, gibt es einige Ersatz-Smartphones.

Termin: Donnerstag, den 14. Juni 2018

Uhrzeit: 13.00 bis 16.00 Uhr

Ort: Gymnastikhalle, Institut für Sportwissenschaft

Bei Interesse meldet Euch bei Maren Zühlke: mzuehlke@uni-mainz.de.

„Neue Wege in der Praxis“ – Website online

Das Forschungsprojekt „Tanz- und Bewegungstheater“, gefördert durch die Stiftung Mercator und den Rat für Kulturelle Bildung, erlangte Einzug in die Praxis. Im Rahmen einer Lehrerfortbildung am 16.03.2018 wurden durch modellhafte Unterrichtsvorhaben Inhaltsbereiche des Tanzens, Gestaltens und Bewegungstheaters vorgestellt und erprobt. Es wurden 90-minütige Workshops angeboten in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vielfältige und kreative Unterrichtsideen zum Tanz und Bewegungstheater kennenlernten und deren didaktische Umsetzung in der Schule erprobten. Die Inhalte des Workshops werden digital unter www.tanzpaedagogik.sport.uni-mainz.de/ als Tutorials aufbereitet, wodurch der Zugriff jederzeit möglich ist.

Workshops zum Transferprojekt „Tanz und Bewegungstheater“

In Kooperation mit der Veranstaltung „7. Lehrertag 2018", organisiert vom Sportbund Rheinhessen , werden am Freitag, den 16.03.2018 drei Workshops zum Thema Tanz- und Bewegungstheater für GrundschullehrerInnen und LehrerInnen der Sekundarstufe I und II an der Johannes -Gutenberg Universität angeboten.

Zwei Workshops zum Thema „Das tanzende Klassenzimmer", angelehnt an „das fliegende Klassenzimmer", ermöglichen das Kennenlernen und Erproben kreativer Bewegungsspiele. Ausgehend von drei Bewegungsspielen werden effektive Bewegungs- und Vermittlungsideen vorgestellt, die insbesondere in der Grund- und Ganztagsschule eingesetzt werden können.

Für Lehrer der Sekundarstufe I und II bietet der Workshop „Tanz- und Bewegungstheater" vielfältige und kreative Tanzideen. Die TeilnehmerInnen lernen diese kennen und erproben deren didaktische Umsetzung.

Nähere Informationen finden Sie in der Broschüre Lehrertag 2018